Kategorie: Baulexikon

Hier finden Sie von A bis Z alles rund ums Thema Bauen.

Von A wie Abbruch bis Z wie Zement.

Klicken Sie auf einer der unten stehenden Buchstaben um zum jeweiligen Index zu gelangen.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Zement

Zement ist ein hydraulisch (d.h. mit Wasser) härtendes Bindemittel. Er besteht aus verschiedenen feingemahlenen Ausgangsstoffen, die durch Brennen und Schmelzen aufbereitet werden. Wichtigste Zementsorte ist Portlandzement, der aus einem gemahlenen und gebrannten Kalkstein-, Kreide-, Ton- oder Mergelgemisch gewonnen wird. Je nach Zusammensetzung weist der Zement unterschiedliche Eigenschaften auf. Verwendet wird…

Verbau

Verbau nennt man die in der Regel aus Holzpfosten oder H-förmigen Stahlträgern, Schrägstützen und Brettern errichtete Schutzwand gegen nachrutschendes Erdreich in der Baugrube. Verbau ist meist nur nötig bei sehr tiefen Baugruben, die über ein normales Kellergeschoß hinausreichen.

Unterdecken

Unterdecken sind sichtbare Decken, deren Unterkonstruktion von der tragenden Konstruktion, z.B. der Rohdecke, abgehängt wird (abgehängte Decken) und z.B. mit Gipskartonplatten verkleidet werden. Unterdecken dienen z.B. dazu, den Brand- und Trittschallschutz der Decke zu verbessern, Rohdecken zu verdecken oder die Raumakustik zu verbessern (Akustikdecken). In der Regel haben sie mehrere…

Trockenputz

Unter Trockenputz versteht man Gipskartonplatten, die im sog. Trockenausbau statt des üblichen Putzes eingesetzt werden. Sie können nach dem Anbringen sofort gestrichen oder tapeziert werden und bieten damit eine Zeitersparnis gegenüber dem normalen Putz, der nach dem Aufbringen zunächst durchtrocknen muss.

Thermohaut

Die Thermohaut (auch Wärmedämmverbundsystem genannt) wird als Aussendämmung bei Neubauten angebracht, eignet sich aber auch zur nachträglichen Altbaudämmung. Zunächst werden Dämmplatten aus Hartschaum oder Mineralfaser an der Aussenwand aufgeklebt oder mechanisch befestigt und anschliessend wird ein Armierungsputz aufgebracht (mit eingelegtem reissfesten Gewebe). Die oberste Schicht bildet ein Putz oder ein…

Thermographie

Thermographie (aus dem gr., wörtlich: Wärmezeichnung) ist die Infrarot-Fotografie der Gebäudehülle. Mit ihr ist zweierlei möglich: Einmal eine Diagnose der Untergrundstruktur der Hülle (z.B. Fachwerk unter Putz oder die Stelle eines Rohrbruchs), vor allem aber die Diagnose der Wärmedämmung der Gebäudehülle. Schwachstellen / Wärmebrücken werden mit den Aufnahmen sichtbar. Bei…

Terrazzo

Terrazzo ist ein Fussbodenbelag aus Weisszement mit verschiedenen Zuschlägen, die dem Dekors dienen (z.B. Ziegelsplit oder Kiesel). In Innenräumen wird er zumeist wie ein Estrich gegossen und nach dem Härten geschliffen. Aussen kommen häufig ungeschliffene Platten zur Anwendung.

Strahlungswärme / Strahlungsheizung

Im Unterschied zur Konvektion wird bei der Strahlungswärme (Strahlungsheizung, Radiatoren) die Energie nicht durch die Luft übertragen, sondern durch elektromagnetische Wellen, d.h. die Luft zwischen Wärmeträger und -empfänger erwärmt, bewegt sich nicht. Meist bevorzugt der Mensch Strahlungswärme (auch Wämestrahlung genannt) vor Konvektorwärme. Je größer die Fläche, die der Heizkörper einnimmt,…

Spritzbeton

Spritzbeton, d.h. unter Druck in die Schalung gepresster Beton, ist besonders dicht und fest, weil er bis in die letzten vorhandenen Hohlräume der Schalung dringt und kompakt zusammengepresst wird. Das Verfahren wird dann eingesetzt, wenn besonders beanspruchte Bauteile abgedichtet werden müssen, z.B. Fundamente bei mehrstöckigen Häusern oder bei Sonderkonstruktionen.

Menu