Kategorie: D

Duschwanne

Duchwannen gibt es in vielfältigen Formen, Konstruktionen und Materialien: z.B. aus emailliertem Stahl, Gusseisen, Sanitärkeramik, Edelstahl oder Kunststoff (z.B. Acrylglas), freistehend oder eingebaut als Nischen- oder Eckwanne (auch in Viertelkreisform), eingefliest oder als Schürzenwanne. Duschwannen in Badewannenbreite ermöglichen den sauberen Anschluss an die Badewanne. Duschwannen mit bodenfreiem Abfluss sind besonders…

Duschkabinen

Duschkabinen haben feste Seitenwände aus hautsympathischen und reinigungsfreundlichen Materialien, z.B. Sicherheitsglas, transparentem Kunststoff (Acrylglas) und Profilen aus Aluminium. Der Einstieg kann z.B. als Schiebe-, Falt- oder Klapptüren oder als Eckeinstieg ausgebildet sein. Für Behinderte ist ein stufen- und schwellenfreier Duschplatz mit Bodenablauf vorzusehen, je nachdem auch mit einem Duschklappsitz.

Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer erhitzen den zum Warmwasserhahn führenden Wasserstrom (Brauchwasser) durch die Verbrennung von Gas oder Erdöl oder durch den Einsatz von Strom. Die Geräte springen auf den Druckabfall an, der entsteht, wenn der Warmwasserhahn aufgedreht wird. Nach einem Rest von kaltem Wasser folgt dann das warme bzw. heisse Wasser. Die Geräte…

Durchflussbegrenzer

Ein Durchflussbegrenzer wird auf den Wasserhahn eines Waschbeckens geschraubt mit dem Effekt, dass bis zu 50 % Wasser eingespart wird. Am Wasserstrahl ist der Unterschied zu einem normalen Wasserhahn kaum zu spüren. Durchflussbegrenzer werden oft mit Entkalkern kombiniert.

Dünnbett-Verfahren

Beim Fliesen wird der Mörtel mit einem Spachtel auf sehr ebenem Untergrund meist nur 2-4 mm aufgetragen. In dieses Dünnbett werden keramische Fliesen oder Spaltplatten eingedrückt. Grobkeramische Fliesen (Bodenklinker) sind dafür weniger geeignet. Angewandt wird das Verfahren z.B. auch, wenn eine alte Fliesenlage durch eine neue ersetzt werden soll: sie…

Drückendes Wasser

Drückendes Wasser ist von der Seite oder von unten auf die Kellerwände oder die Bodenplatte drückendes Wasser bedingt durch Grundwasser oder Hangwasser sowie durch stauende oder wasserführende Bodenschichten. Der Keller ist aussen komplett und sehr sorgfältig sowie unempfindlich gegen mögliche Setzrisse, Bewegungen des Baukörpers etc. durch Abdichtungsbahnen zu versiegeln. Dies…

Drainage

Die Drainage sorgt für die gleichmässige und rasche Ableitung von Wasser und vermeidet Wasseransammlungen vor Keller- oder Aussenwänden. Liegt ein Haus z.B. in Hanglage, so kann sich Sickerwasser bei starkem oder langem Regen leicht vor der Kellerwand stauen und so zu drückendem Wasser werden. Dies wird durch eine funktionstüchtige Drainage…

Dispersionsfarben

Dispersionsfarben (auch Binderfarben genannt) sind wasserverdünnbare Anstrichstoffe. Es gibt solche auf natürlicher und auf Kunststoffbasis (Kunststoff-Dispersionsfarben), die vor allem als Mauer- und Putzfarben, aber auch auf Holz und Tapete zur Anwendung kommen. Sie werden nicht nur aufgepinselt oder -gerollt, sondern teilweise auch aufgespritzt. Dispersionsfarben sind kostengünstig und haben den weiteren…

Dispersion

Dispersion nennt man eine Flüssigkeit mit einer sehr feinen Verteilung eines Stoffes in einem anderen, wobei beide ineinander schwer oder unlöslich sind und unterschiedliche Zustandsformen (fest, flüssig, gasförmig) haben können. Die milchig aussehenden Kunststoff-Dispersionen sind Dispersionen von Polymeren in Wasser. Sie werden als Bindemittel für Beschichtungsstoffe, in Haftbrücken oder als…

Dichtungen

Dichtungen sollen Fugen z.B. gegen Feuchtigkeit, Luftzug, Schall oder Schmutz abdichten. Sie sind je nach Zweck aus verschiedenem Material: – Dichtungsbänder werden etwa in Dehnfugen eingepresst und dehnen sich dann soweit aus, dass die Fuge komplett gefüllt ist. – Insbesondere in Nassräumen kommt elastische, verschiedenfarbige Fugenmasse (meist Silikonkautschuk) zum Einsatz,…

Menu