Lichtschächte

Lichtschächte haben mehrere Aufgaben zu erfüllen: Einerseits müssen durch sie Licht und Frischluft in die Kellerräume eindringen, andererseits bei Erfordernis auch vor Druckwasser schützen. Parallel dazu muss der erforderliche Abstand des Erdreichs von den Fenstern gewährleistet sein.

Die Materialien haben sich im Laufe der Jahre verändert. Während Lichtschächte früher noch zementiert und gemauert wurden, sind in der heutigen Zeit Kunststoffschächte aus glasfaserverstärktem Polyester (GFK) im Einsatz.

Dieses Material hat folgende Vorteile: Die Aussenseite ist glatt und weiss und lässt somit viel Licht in den Keller leiten. Zudem sind die Schächte aus Polyester sehr leicht und können darum leicht transportiert und installiert werden. Sie behaupten sich ferner gegen die im Erdreich vorkommenden chemischen Stoffe und halten auch die mechanischen Verschleisse durch Erdreich und Steinen aus.

Gewisse Lichtschachtroste verfügen über innenliegende Verschraubungen, durch die der Schutz gegen Einbruch gewährleistet ist. Selbst Roste können bei Notwendigkeit für einen PKW befahrbar bewerkstelligt werden. Bei einer Dränung der Kelleraussenwände kann das Regenwasser abgesickert lassen werden und zwar durch eine Öffnung an der Unterseite des Lichtschachtes. Hin und wieder ist allerdings der Anschluss an eine Kanalisations- oder Dränleitung nicht zu umgehen. Weiter werden Lichtschächte auch in druckwasserdichten Varianten empfohlen.

Menu