Feng Shui im Badezimmer

Feng Shui im Badezimmer

Feng Shui bedeutet die Harmonisierung des Menschen und seiner Umgebung. Harmonie beginnt schon bei der Art und Weise, wie man in den Tag startet. Der erste Gang des Tages geht bei den meisten Menschen natürlich in Richtung Badezimmer und Toilette. Mit Feng Shui haben Sie die Möglichkeit, das Badezimmer in einen Wohlfühl-Tempel zu verwandeln.

Im Bad sollte man am Morgen erfrischt in den Tag starten und am Abend die Sinne verwöhnen können, den Tag ausklingen lassen und entspannen. Meistens sind Badezimmer kleine Räume, die nicht viel Spielraum für eine Umgestaltung lassen. Der Wunsch nach einer kleinen Wellness-Oase und Wohlfühl-Klima in den eigenen vier Wänden ist aber so gross geworden, dass selbst kleinste Räume gemäss der traditionsreichen chinesischen Lehre umgestaltet werden können. Kleine Veränderungen können schon viel bewirken – bringen Sie Ihre Energie, das sogenannte Chi zum fliessen und schaffen Sie eine gesunde Mischung aus Wellness und Funktionalität.

Was ist bei der Gestaltung des Badezimmers zu beachten?

Die Lage in Wohnung oder Haus

Wenn sie in der glücklichen Situation sind, die Lage des Badezimmers selber entscheiden zu können, wählen Sie möglichst einen Bereich, der nicht direkt an das Schlafzimmer oder die Küche angrenzt. Positive Energie, die von dort aus möglicherweise durch das Haus fliesst, läuft Gefahr durch Abflussrohre wieder zu verschwinden.
Wenn Sie, wie viele andere auch keine andere Wahl haben und das Vorhandene für sich nutzen müssen, können Sie darauf achten, aufrecht wachsende Pflanzen nahe der Abflüsse zu platzieren. Ein kleiner Spiegel an der Aussenseite der Badezimmertür kann helfen, Energien zu bündeln.

Für die Harmonie weitaus ungünstiger ist es, wenn der Raum genau in der Mitte des Grundrisses liegt. Feng Shui Berater empfehlen in diesem Fall, hohle Gefässe als symbolische Energie-Sammelstelle aufzustellen. Ein an das Schlafzimmer angrenzendes Bad kann einen erholsamen Schlaf stören. Hier geht viel positive Energie verloren. Man kann dafür sorgen, dass die Badezimmertüre nicht vom Bett aus zu sehen ist, um hier Abhilfe zu schaffen.

Weiterhin kann auch die Wahl der Gebäudeseite das Feng Shui beeinflussen. Für das Badezimmer bietet sich die ruhigste, von der Strasse abgewandte, die sogenannte Yin-Seite des Hauses an. Hier werden nach der alten Lehre auch gerne Gärten angelegt.

Sicherheit und Geborgenheit im Badezimmer

Im Bad sind Sicherheit und Geborgenheit am Wichtigsten. Daher kann man darauf achten, dass Fenster nicht genau hinter der Toilette oder der Duschkabine liegen. Auch mit Milchglas geschützte Fenster geben noch Konturen preis und sind somit kein geeigneter Sichtschutz. Toilette und Wanne sollten nicht von der Tür aus direkt ins Auge fallen, sprich nicht genau in der Tür-Linie stehen. Um den Blick umzulenken, können ein Handtuchhalter oder eine Pflanze ausreichen, die Raumsituation zu verbessern.

Feng Shui Atmosphäre mit Accessoires schaffen

Formen sollten weich und rund ausfallen, scharfe Kanten lieber weglassen. Muster sollte unaufdringlich ausfallen und sich in den Raum einfügen. Die Farben sollten gedeckt und hell sein, besonders weiss wirkt frisch und lebendig. Bunte Accessoires wie Handtücher, Seifenspender, Bilder oder Badezusätze lenken das Auge ab. Grünpflanzen verbreiten Lebendigkeit im Raum. Bei der Wahl der Materialien im Badezimmer sollte man auf Marmor, Emaille oder Porzellan zurückgreifen. Aus hygienischer Sicht sollte man auf Holz und Teppiche lieber verzichten.

Menu