Rasenansaat

Bei einer Temperatur von ca. 5° C beginnen die Rasensamen zu keimen und zu wachsen. Kältegrade schaden den keimenden Samen sehr. Auch langanhaltende Trockenperioden schaden der Keimung enorm.

Die beste Zeit Rasen auszusäen sind die Monate August, September und April.

Am schnellsten keimen und wachsen die Gräser in den Sommermonaten, da die Wärme des Bodens und die Feuchtigkeit des Taues und spätsommerlicher Regengüsse eine frisch angesamte Fläche innerhalb von fünf bis acht Tagen grün werden lassen. Im Frühjahr dauert dies länger.

Für ein hochwertiges Saatgut benötigen wir 20g je qm, bei Mischungen mit mehr Weidelgras 30g und bei kleinen Flächen 50g je qm.

Nach dem Aussähen ziehen wir mit einem Drahtbesen leicht über die Saatfläche, somit werden die Körner mit Erde überdeckt und sind so vor zu schnellem Austrocknen, Vogelfrass und vor Windverwehung geschützt.

Leichtes antreten schützt auch vor Vogelfrass und Wind.

Auf sandigem, trockenem Boden empfiehlt es sich eine dünne Schicht feuchter Torf zwischen den Finger zerrieben darüber zu sträuen.

Halten sie bis zum aufgehend der Saat den Boden unbedingt feucht!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Menu