Giftige Pflanzen im Garten

Giftige Pflanzen im Garten

Giftige Pflanzen im Garten sind keine Seltenheit und stellen grundsätzlich auch kein Problem dar.
Wer jedoch Kinder hat, der sollte sich unbedingt informieren, was die toxischen Auswirkungen sind, denn Kinder nehmen gerne alles in den Mund – auch Pflanzen!

Nebst Durchfall und Erbrechen sind Krämpfe oder Kopfschmerzen oft die Folge von der Einnahme giftiger Pflanzen. Dabei reicht meist schon eine kleinere Menge.

Folgende Pflanzen sind giftig und sollten daher im Garten vermieden werden, sofern Kinder in der Nähe spielen:

  • Anemonen
  • Akazien
  • Herbstzeitlose
  • Maiglöckchen
  • Misteln
  • Narzissen
  • Oleander
  • Veilchen

Diese Liste stellt nur einen Teil der giftigen Pflanzen dar, die in Schweizer Gärten wachsen. Es empfiehlt sich daher, die im Garten bestehenden Pflanzen und Sträucher nochmals zu untersuchen und bei der Anschaffung von neuen Pflanzen und Sträucher, sich entsprechend zu informieren. Ihr Garten- und Pflanzenexperte kann ihnen detaillierte Infos über giftige Pflanzen geben.

 

Menu