Schwimmbadpflege

Immerhin gilt es, ungebetenen Besuchern wie Bakterien, Blättern, Blütenpollen, Pilzen, Viren, Sonnenschutzmitteln, Algen und anderen unangenehmen und unhygienischen Gästen das Wasser abzugraben.
Für den ungetrübten Badespass sind insbesondere 2 Dinge denkbar wichtig:

Punkt 1: die Pool-Filteranlage: Ist sie richtig dimensioniert, gepflegt und so eingesetzt, dass sie 1 – 2-mal pro Tag in Intervallen den Beckeninhalt umwälzt, ist das schon mal die halbe Miete für den perfekt gepflegten Pool.

Punkt 2: die hygienische Aufbereitung des Wassers: Ihr kommt besondere Bedeutung zu. Früher war das umständlich, oft sogar nicht ganz ungefährlich. Heute stehen dem Schwimmbad-Besitzer moderne Pflegemittel zur Verfügung, mit denen Sie ohne grossen Aufwand weitgehend gefahrlos, einfach und gezielt für optimale Bedingungen sorgen.

Der richtige PH-Wert

Liegt er zu hoch, hinterlässt leise rieselnder Kalk hartnäckige Spuren an den Beckenrändern und Badeleitern. Gleichzeitig nimmt die desinfizierende Wirkung des Chlors bei einem zu hohen Wert erheblich ab. Schleimhaut und Augenreizungen nehmen dagegen zu.
Ist der pH-Wert dagegen zu niedrig, besteht Korrosionsgefahr für Metallteile und mörtelhaltige Fugen. Der optimale pH-Wert ist deshalb die Basis aller weiteren Massnahmen. Idealerweise sollte er zwischen 7,2 und 7,6 liegen, damit die Voraussetzungen für eine wirkungsvolle Wasserpflege gegeben sind.

Der pH-Wert sollte laufend kontrolliert werden, denn er verändert sich. Bei schneller Erwärmung des Wassers steigt er zum Beispiel.

Algenbekämpfung

Sporen gelangen zusammen mit Staub durch die kleinsten Ritze sogar ins Hallenbecken. Das anschliessende Algenwachstum sollte man wirkungsvoll bekämpfen.
Denn Algen sind pflanzliche Mikroorganismen, die aus anorganischen Stoffen, Kohlendioxyd und Wasser organische Stoffe aufbauen und so den idealen Nährboden für Bakterien und Krankheitserreger bilden.

Deshalb wurden sehr wirksame aber völlig ungiftige Produkte zur Algenbekämpfung entwickelt.

Desinfektion

Bakterien und Pilze haben im Pool nichts zu suchen. Verunreinigungen wie Hauttalg, Schweiß, Sonnenschutzmittel, Kosmetika, Natur- und Umweltbelastungen können schnell zu schleimigen Belägen und trübem Wasser führen.
Mit Chlorprodukten werden Mikroorganismen wirksam abgetötet und organische Verunreinigungen werden per Oxidation, einem der Verbrennung ähnlichen Vorgang, beseitigt.

Schnelllösliche organische Chlorverbindungen gibt es in Granulatform und in Tablettenform zur Desinfektion und Oxidation.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Menu