Wasserenthärtung

Wasserenthärtung

Als hartes Wasser wird es bezeichnet wenn es eine bedeutende Menge an Kalzium und Magnesium enthält. Durch hartes Wasser können Rohrleitungen leicht verstopfen.

Abhilfe schaffen dafür Wasserenthärtungsanlagen, die direkt an die Wasserversorgung angeschlossen werden.

Wasserenthärter sind spezielle Ionenaustauscher, die positiv geladene Ionen entfernen. Die Härtemineralien werden in einem Tank gesammelt und von Zeit zu Zeit über den Abfluss weggespült. Oft werden Ionenaustauscher eingesetzt, die die Kalzium- und Magnesiumionen im Wasser durch andere Ionen wie bspw. Natrium oder Kalium ersetzen.  Die Austauscherionen werden über einen Vorratsbehälter in Form von Natrium- und Kalium-Salzen hinzugefügt.

Welche Arten von Salz werden in Wasserenthärtern verwendet?

In der Wasserenthärtung werden drei Arten von Salzen verwendet:

  • Gesteinssalz
  • Solarsalz
  • Verdunstetes Salz


Wie oft sollte man Salz in den Enthärter nachfüllen?

Normalerweise wird Salz während der Regenerationsphase in den Vorratsbehälter nachgefüllt.
Je öfter der Enthärter regeneriert wird, desto öfter muss auch Salz nachgefüllt werden. Wasserenthärter müssen gewöhnlich einmal pro Monat überprüft werden. Um eine einwandfreie Produktion enthärteten Wassers zu gewährleisten muss der Salzbehälter immer zumindest halb voll sein.

Menu